Stormarner Triathleten bei der EM erfolgreich

Gemeinsam mit dem Bargteheider Triathlon- Ehepaar Bettina Lange und Jens Krohn startete auch der Großhansdorfer Udo van Stevendaal bei der Triathlon- EM im niederländischen Weert. Im Rahmen des alljährlich stattfindenden "Weerter Stadttriathlons" wurden am 1. + 2. Juni 2019 die Europameisterschaft der Junioren und der Mixed Staffel im Sprint, sowie der Elite und der Agegrouper über die olympische Distanz ausgetragen.

Neben den zahlreichen Athleten der niederländischen Gastgeber sowie dem  großen Team aus Großbritannien mit über 300 Starten gingen auch mehr als 100 deutsche Agegrouper an den Start der europäischen Titelkämpfe. Das international hochkarätig besetzte Starterfeld bestand zudem aus Athleten aus allen europäischen Ländern, die sich versammelten, um die Altersklassenmeister über die olympische Distanz (1,5 - 40- 10) zu ermitteln.

Bei hochsommerlichen Temperaturen starteten Jens und Bettina bereits am Samstagvormittag, Udo erst einen Tag, später in den Wettkampf.

Der Schwimmparcours über eine Runde wurde im "Blue Lake", der seinem Namen aufgrund der Färbung des Wassers alle Ehre machte, mit großen Bojen markiert.

Bei rund 18° C Wassertemperatur war das Tragen von Neoprenanzügen gestattet und die Athleten fanden beste Bedingungen vor.

Für die Radstrecke wurden die Sportler entlang eines Kanals auf drei Runden mit Wendepunkten jeweils einmal pro Runde ins benachbarte Belgien geleitet. Ganz nach holländischen Verhältnissen betrug die größte Höhendifferenz ganze 2 m- die Querung des Kanals über eine Schleuse!

Für die insgesamt 10,6 km lange Laufstrecke mussten 4 Runden im Bereich der Weerter Innenstadt gelaufen werden- zum Teil gesäumt von vielen begeisterten Zuschauern und Fans.

Für Bettina, die am Vortag bereits am Start war, lief der Beginn des Wettkampfs überaus optimal. Nach 21:16 verließ sie als schnellste aller 262 gestarteten Agegrouperinnen den Blue Lake. Nach einem persönlich starken Radsplit konnte sie mit großem Vorsprung in die Laufschuhe wechseln. Aufgrund einer nicht zu 100 % auskurierten Verletzung aus der Vorbereitungsphase hatte sie ab dem 1. Laufkilometer mit starken Schmerzen zu kämpfen. "Ein daraus resultierender Sturz hat mich dann überlegen lassen, das Rennen aufzugeben, da die Schmerzen nicht nachließen. Als Jens mich dann nach ca. 3 Kilometern überholte und mich motivierte, konnte ich mich dadurch mental stabilisieren. Nun wollte ich den Wettkampf unbedingt beenden, um mit ihm im Ziel die Erlebnisse auszutauschen zu können." Mit verminderter Leistung und unter Schmerzen brachte sie die Laufstrecke zu ende. Lediglich die Britin Anita Howe konnte sie 2 km vor dem Ziel überholen, so dass Bettina noch den Vize Titel in der W 50 errang. „Dieser 2. Platz ist für mich wie ein Gewinn - denn ich war kurz davor, aus dem Rennen auszusteigen“, so Bettina. Mit der Zeit von 2:16:26 wurde sie 18. aller gestarteten 262 Frauen.

Ihr Mann Jens Krohn, der in der M 60 startete, hatte nicht den besten Tag erwischt. Nach persönlich guter Schwimmleistung- er kam als dritter seiner AK aus dem Wasser- hatte er auf dem Rad und der abschließenden Laufstrecke keine "guten Beine". Trotzdem erreichte er in 2:21:21 als 6. von insgesamt 42 Finishern seiner AK das Ziel. Ein versöhnliches Ergebnis.

Udo, Gaststarter im Regionalliga-Team der Bargteheider Herren, kam nach ordentlicher Schwimmleistung und sehr starkem Radsplit- er benötigte 54:53 Minuten für die 40 km, was ein Schnitt von knapp 44 km/h entspricht- mit 3 anderen Athleten seiner AK 50 in die Wechselzone. Nach starker Laufzeit kann er der Konkurrenz entscheidende Minuten abnehmen, um nach 2:01:52 ungefährdet mit einem Vorsprung von knapp 2 Minuten als erster seiner AK ins Ziel zu kommen und somit Europameister zu werden. Dies bedeutete die 18. schnellste Zeit aller gestarteten 447 Agegrouper- Herren.

Mit dem Hamburger Matthias Heineke war ein weiterer Bargteheider Gaststarter des Regionalliga- Teams vor Ort. Mit starker Leistung kam er als 4. in der AK 45 mit nur 17 Sekunden Rückstand auf den Bronzeplatz ins Ziel. Trotz des tollen Ergebnisses mehr als schade für ihn!

 

Alles in allem war es ein toller Wettkampf- gut organisiert, schöne Strecken, viele Helfer und ein begeistertes Publikum vor Ort.

 

Bettina Lange

TSV Bargteheide

Tel.: 04532- 8546

 

Alle Ergebnisse unter:

www.triathlon.org – 2019 Weert ETU Triathlon Europameisterschaft

www.result.sporthive.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben