Landesliga-Teams schließen Saison in Kiel im soliden Mittelfeld ab

Beim Finale in der vier Rennen umfassenden Landesliga am 12.08.2018 bei der 30. Jubiläumsveranstaltung des KN Förde Triathlon in Kiel beendeten die Bargteheider Teams ihre Saison im soliden Mittelfeld. Bei den Damen mussten sich Jule Hildebrandt (18.), Lena Schott (25.), Leonie Hirsching (30.) und Elke Andersen (31.) mit einem 8. Platz zufrieden geben, der aber dennoch den bereits innegehaltenen Platz 5 in der Saisontabelle sicherte. Die Herren erreichten in der Besetzung Jens Krohn (33.), Angel Moya (45.) Jannik Weidmann (53.), Niels Röckendorf (66.), Thomas Leiendecker (76.) einen den Erwartungen entsprechenden 14. Platz und rutschten damit zum Saisonfinale nur um eine Person auf Rang 11 ab.

Früh aufstehen hieß es für die neun Athleten und die mitgereisten Zuschauer der Bargteheider Landesligateams am Sonntagmorgen. In der Landeshauptstand Kiel stand Punkt 9 Uhr morgens der finale Wettkampf der Liga über die Sprint-Distanz (750m- 20 km- 5 km) an. Und sowohl das Männer-, als auch das Frauenteam waren guter Dinge und heiß auf das Rennen. Ziel war es für beide Mannschaften die Platzierungen in der Gesamttabelle halten zu können.

Das Schwimmen im Ostsee Wasser der Kieler Förde ist das Highlight bei diesem Rennen. In diesem Jahr stand es dazu -wie bereits des Öfteren- im Zeichen der Feuerquallen. Da waren alle Athleten erleichtert, dass die Wassertemperatur von 19°C das Tragen von Neoprenanzügen erlaubte. So war zumindest ein Großteil des Körpers vor den Nesselfäden der Quallen geschützt. Am Ende jedoch konnte dennoch fast jeder vom schmerzhaften Kontakt mit den Quallen im Gesicht und an den Händen berichten. In einem großen Feld von 200 Athleten starteten die Ligateams in das Ostseewasser, das durch die Feuerquallen und Wellengang eine ziemlich anspruchsvolle Strecke bildete.

Im Damenteam konnten Leonie, Lena und Jule sich gut durchs Getümmel kämpfen und im vorderen Drittel des Feldes aufs Rad steigen. Seit wenigen Jahren erst im Triathlonsport unterwegs, musste Elke wie gewohnt die anderen Athletinnen auf der ersten Disziplin etwas ziehen lassen. Auf der windanfälligen Radstrecke für „Drücker“ im Kieler Norden konnte Lena sich zwei Plätze nach vorne schieben. Auf dem abschließenden 5km Lauf entlang der Kiellinie ging es für sie dann jedoch auch wieder einige Plätze nach hinten. Leonie und Jule mussten dagegen auf dem Rad einige Plätze einbüßen und gingen gut positioniert im Mittelfeld auf die Laufstrecke. Jule konnte diese dann mit einer guten Laufleistung verteidigen und lieferte mit Platz 18 (1:22:01h) die beste Platzierungen der Damen an diesem Tag. Lena lief knappe 2 Minuten später auf Rang 25 (1:23:56h) über die Ziellinie. Leonie musste beim Laufen ordentlich Plätze abgeben und rettete noch einen 30. Platz (1:26:49h) für die Wertung ins Ziel. Elke konnte auf dem Lauf mit einer Zeit im Mittelfeld nochmal zeigen was in ihr steckt und war auf Rang 31 (1:28:28h) im Ziel insgesamt etwa 3 Minuten schneller als im vergangenen Jahr. Für mehr als einen 8. Platz in der Tageswertung reichte es für die Damen leider nicht.

Im Herrenteam konnten Jens und Angel sich mit guten Schwimmleistungen in der vorderen Hälfte des Feldes positionieren. Jannik, Thomas und Niels folgten mit jeweils einer Minute Abstand zueinander kurz dahinter. Durch eine Radleistung im vorderen Drittel machte Jens einige Platzierungen gut und war in komfortabler Situation für die Laufstrecke. Mit soliden Radzeiten entsprechend ihres Leistungsvermögens hielt der Rest des Teams die Schwimmplatzierungen. Wie erwartet ging es für Jannik mit der 10. Laufzeit des Feldes noch einige Plätze nach vorne, während die Möglichkeiten für Platzgewinne bei den anderen trotz guter Laufleistungen sehr gering waren. So lieferte Jens als 33. (1:11:46h) das beste Ergebnis des Teams an diesem Tag. Angel folgte auf Rang 45 (1:13:34h), Jannik Weidmann kurz dahinter auf Platz 53 (1:14:21h). Niels erreichte Platz 66 (1:16.50h) und Thomas rundete das Teamergebnis auf Rang 76. (1:21:28h) aller 87 gestarteten Athleten ab. Dies bedeutete Platz 14 in der Tageswertung.

Das Damenteam schließt die Saison damit auf Rang 5 von 8 Teams ab und die Herren beenden die Serie auf Platz 11 von 18 Mannschaften. „Ich denke wir können mit unserer Saison zufrieden sein. Heute lief es zwar, was die Platzierungen angeht, nicht so gut wie bei den bisherigen Wettkämpfen, unseren 5. Platz in der Gesamttabelle konnten wir aber trotzdem halten und auch die Männer haben kaum etwas verloren. Diese Saison waren wir recht dünn aufgestellt in der Landesliga, durch unsere gute Nachwuchsarbeit im Verein wird sich das hoffentlich im nächsten Jahr etwas ändern.“ , resümierte Teamleiterin Lena die Saison treffend.

Mit Bettina Lange (Bundesliga) und Anke Rath (Landesliga) gingen neben diversen anderen Bargteheider Startern zwei weitere Ligaathletinnen in Kiel über die olympische Distanz (1,5- 40- 10) ins Rennen. Bettina konnte dabei die Gesamtkonkurrenz der Frauen für sich entscheiden. Anke belegte in der AK 45 den 2. Platz (12. Gesamt).

 

 

Ergebnislisten:

http://shtu.de/Shtu_07_Landesliga.html

 

[Lena Schott / Jens Krohn // 14.08.2018]

 

TSV Bargteheide Triathlon

liga@tsv-tri-bargteheide.de

 

Web. http://tsv-tri-bargteheide.de/

Facebook. https://www.facebook.com/TSVBargteheideTriLiga/

Zurück

Einen Kommentar schreiben