Defekt sorgt für holprigen Auftakt – Regionalligateam mit Platz 13 beim Vierlanden Triathlon

Im Auftaktrennen der Regionalliga Nord am 02.06.2019 beim 24. Vierlanden Triathlon in Hamburg Bergedorf musste die erste Herrenmannschaft des TSV Bargteheide nach technischem Defekt die zurechtgelegte Taktik über Bord werfen. Dennoch rettete das Team um Stephan Bergermann, Lasse Fitschen, Patrick Raabe, Jonas Schott und Lukas Stüfen einen soliden 13. Platz ins Ziel und sehen einen vielversprechenden Anfang für eine gute Saison.

Déjà vu am Hohendeicher See: Wie schon im Vorjahr kündigte sich pünktlich zum Saisonauftakt der Regionalliga ein Hitzerennen an. An die 30°C sollte das Thermometer im Laufe des Tages steigen. Da kam der noch sehr kühle See einigen Athleten doch recht gelegen.

Nachdem das Team im Vorjahr die Saison mit einem enorm erfolgreichen 5. Tabellenplatz abschließen konnte, sind natürlich alle Starter der Mannschaft heiß, diesen Erfolg wiederholen zu können. Doch die Saison 2019 hält einige Herausforderungen in Form eines stärkeren Fokus‘ auf Teamformate und neuer starker Konkurrenz bereit. Das Ziel für 2019 heißt also Platz 7 aufwärts in einer Konkurrenz von 21 Teams aus ganz Norddeutschland.

Im ersten Rennen der Saison galt es dann auch direkt ein Teamsprint-Format zu absolvieren. Während der 750 Meter Schwimmen, 21km Radfahren und 5km Laufen darf man sich im Team gegenseitig helfen, z.B. durch das Windschattenfahren oder das Schieben beim Laufen. Mindestens 4 der 5 Athleten müssen gemeinsam die Wechselzone verlassen und dann auch gemeinsam die Ziellinie überqueren. Man muss immer Alles geben, obwohl man seinen Gegner gar nicht richtig sieht. Denn gestartet wird in Abständen von einer Minute. Ein Rennen gegen die Zeit also, bei dem erst am Ende des Rennens die Sieger ermittelt werden können.

Es ist wichtig, dass das Team gut zusammen funktioniert, und jeder seine Stärken gut einsetzen kann, was Teamarbeit für den Erfolg des Teams besonders wichtig macht. In mehreren Trainingseinheiten wurde deshalb Taktik besprochen und gemeinsam trainiert.

Unterstützt von vielen angereisten Fans, die mit dem Rad aus Bargteheide zum Anfeuern gekommen waren, starteten die Bargteheider als drittes Team auf den Dreieckskurs im 18,5°C kühlen See. Beim Schwimmen übernahmen Lukas und Lasse wie geplant die Führung und ließen die anderen Teammitglieder im Wasserschatten Kräfte sparen. Sie schwammen alle zusammen gut auf die Teams vor ihnen auf. Mit einer Top-5-Schwimmzeit konnte nach knappen 11 Minuten der Neoprenanzug abgestreift und aufs Rad gewechselt werden.

Nach einem hervorragenden Wechsel fand sich das Team schnell am Anfang der 21km langen Wendepunktstrecke zusammen. Mit Rückenwind ging es flott am Deich entlang, wobei das Team sehr gut harmonierte und sich effizient im Wind abwechseln konnte. Auf dem Rückweg hieß es dann: Drücken. Denn hier machte sich der Wind nun von seiner schlechten Seite bemerkbar und ließ nur eine Radzeit im Mittelfeld zu. 5 Kilometer vor dem Wechsel in die Laufschuhe dann ein „HALT“ von Stephan. Seine Kette hatte sich zwischen Rahmen und Kettenblättern verklemmt. Eine schnelle Lösung des Defekts war nicht absehbar und so entschloss sich das Team nach kurzem Zögern weiter zu fahren, um keine weitere wertvolle Zeit einzubüßen.

14:00 Uhr, 30°C, die Sonne steht hoch und kein Schatten weit und breit. Jeder kann sich vorstellen, wie hart Laufen am Limit unter diesen Bedingungen ist und wie sehr die Sonne dem Team zu schaffen machte. Vor allem Jonas, der beim Radfahren schon viel Arbeit im Wind für das Team übernommen hatte, nun aber außerplanmäßig statt Stephan als starkem Läufer ranmusste, war am Ende. Patrick unterstützte Jonas, durch streckenweises schieben. So konnte das Lauftempo noch ein bisschen hochgehalten werden. Stephan, der nach seinem Defekt entsprechend Reglement das Rennen nicht beenden durfte, verfolgte den Kampf des Teams von außen und war beeindruckt von der harmonischen Teamleistung. Zusammen brachte das Team ein solides Rennen zu Ende und rettete in 1:05:15h einen guten 13. Platz ins Ziel.

Lasse, als jüngster Starter im Team, fasste das Rennen dann auch treffsicher zusammen: „Das war ein technisch holpriger Auftakt, aber ein vielversprechender Anfang für eine gute Regionalligasaison.“

Jetzt hat das Team drei Wochen Zeit um Kräfte zu tanken und dann heißt es wieder Vollgas.

Dann in Itzehoe im extrem spannenden und kurzweiligen Team-Relay Format.

 

Ergebnislisten:

https://www.triathlon-regionalliga-nord.de/

bzw. https://my1.raceresult.com/111580/results?lang=de

 

[Lasse Fitschen // 04.06.2019]

 

TSV Bargteheide Triathlon

liga@tsv-tri-bargteheide.de

 

Web. http://tsv-tri-bargteheide.de/

Facebook. https://www.facebook.com/TSVBargteheideTriLiga/

Instagram. @teamtsvbargteheidetri

Zurück

Einen Kommentar schreiben