Bargteheider Athletinnen und Athleten erfolgreich beim 7 Türme Triathlon in Lübeck am Start

Bei strahlendem Sonnenschein, angenehmen Temperaturen im Wasser und an der Luft und besten Bedingungen vor Ort, stellten sich insgesamt 9 Athletinnen und Athleten aus den Reihen der Bargteheider Triathlonsparte verschiedensten Herausforderungen beim 7 Türme Triathlon in Lübeck.

Auf neuem und beeindruckendem Sportareal der Tri-Sport Lübeck Abteilung durften zunächst die Teilnehmer des Olympischen Starterfeldes in die einladend warmen Ausläufer der 19,2°C messenden Wakenitz. Um 10:05 erfolgte der Startschuss gemeinsam für Einzel- und Staffelstarter über di e 1,5 km umfassende Schwimmstrecke, 40 km Rad-  und 10 km Laufdistanz.  

Als erster kletterte Lukas Stüfen in einer herausragenden Schwimmzeit von 22:41min aus dem Wasser und ebnete mit der besten Schwimmzeit aller Teilnehmer frühzeitig den Staffelsieg für die Familie Stüfen, die mit Vater Sönke auf dem Rad und Bruder Max in den Laufschuhen in 2:08:07 mit mehr als 2 min Vorsprung den Staffelwettkampf für sich entscheiden konnte.

Im gleichen Wettkampf als Einzelstarterin unterwegs, erreichte Sabrina Feldmann als 6. in der AK 45 in 2:53:51 das Ziel.

Um 11.45 folgte der Startschuss zum großen Feld der Volkstriathleten über die Distanz 500m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Lauf. Tilman Sanitz machte auch in diesem Wettkampf den Schwimmleistungen der Bargteheider alle Ehre und konnte bei über 300 Teilnehmern als gesamt 4. bereits nach 8:40 min der Wakenitz wieder entsteigen. Am Ende erreichte er in 1:09:32 als 5. der AK 50 das Ziel.

Ebenfalls über die Volkstriathlon-Distanz ging mit Julia Eckmann eine Nachwuchsathletin aus den Reihen der Jugend an den Start. In 1:26:00 wurde sie am Ende 4. In der Altersklasse WJA

Einer größeren Herausforderung über die Mitteldistanz ( 2 km Schwimmen, 80 km Radfahren, 20 km Lauf) stellten sich  2 Damen und 2 Herren des Bargteheider Teams. Im Rahmen dieses Wettkampfes wurde zusätzlich die Landesmeisterschaft Schleswig – Holstein  ausgetragen.

Rigobert Rieß erreichte nach 5:39:52 den immer undankbaren 4. Platz in der AK 60 .

Besser lief es für Niels Röckendorf in der AK 45, in welcher er sich, sichtlich selbst  überrascht von seiner Leistung und somit leider auch zur Siegerehrung nicht mehr vor Ort, den erfreulichen 3. Platz auf dem Podium in einer Zeit von 4:40:31 sichern konnte.

Die Damen aus den Reihen des Landesliga- Teams schlugen sich ihrerseits beachtlich.

Elke Andersen, auf ihrem ersten Mitteldistanz-Start unterwegs, erreichte in 5:29:20 als 3. der AK 50 das Ziel. Noch besser lief es für Anke Rath, die sich in 5:14:41 nicht nur über den Vizelandesmeistertitel  in der AK 50 freuen konnte, sondern zusätzlich in der offenen Klasse als 3. auf das Siegerpodest klettern durfte!

Im neu angelegten Sportpark, da waren sich alle Athletinnen und Athleten einig, hatte der Wettkampf noch mehr Spaß und Abwechslung zu bieten und war eine rundum gelungene Veranstaltung!

Anke Rath

Zurück

Einen Kommentar schreiben