Wettkämpfe 2014

Was Wo Details
Landesmeisterschaft Schüler/Jugend
Rendsburg Details
Landesmeisterschaft Erwachsene
Rendsburg Details
Triathlon-Kids auch in den Ferien aktiv Bargteheide
Details
Rosenstadttriathlon Schüler/Jugend Eutin
Details
Sprint-DM Darmstadt Details
Wa(h)ltriatlon Schüler/Jugend
Brunsbüttel
Details
Aktionstag in der Nordwandhalle
  Details
Wandsetaler Runde
Hamburg
Details
Jahresbericht 2013
  Details
Lümmellauf
Ahrensburg Details

Landesmeisterschaft im Schüler- und Jugendtriathlon in Rendsburg

Wiederwar es ein erfolgreicher Wettkampf für die jungen Triathleten des TSV Bargteheide, der am letzten Sonntag im August in Rendsburg stattfand. Und wieder zeigte sich das Wetter in Norddeutschland von seiner positiven Seite, denn es blieb trocken, später schien sogar die Sonne.
Das Teilnehmerfeld der Schülerinnen B wurde erneut dominiert von Janka Krohn, die mit einer souveränen Leistung gewann und damit auch Landesmeisterin wurde. Lynn-Carlotta Franke belegte einen guten 6. Platz, Lena Fitschen wurde 10.
Bei den Schülern B schrammte Simon Kiel leider wieder knapp am Treppchen vorbei und landete auf Platz 4, gefolgt von Jannis Nikolaiski, Noah Garbers und Thore Krohn auf den Plätzen 6 bis 8.
In der Konkurrenz der Schülerinnen A starteten vom TSV lediglich die Zwillinge Anna und Luisa Negel und belegten die Plätze 7 und 9. Bei den Jungs dieser Altersklasse war Leander Groos erfolgreich und belegte einen tollen 2. Platz,der ein Jahr jüngere Esben Mick erreichte Platz 8.

Bei den im Anschlussstartenden Mädchen der weiblichen Jugend B erkämpfte sich Sandra Kiel mit ihrer besten Saisonleistung den Titel der Vizelandesmeisterin, Margarethe Groos wurde 6., dicht gefolgt von Hjördis Mick und Jule Hey.
Die in der Konkurrenz männliche Jugend B startenden Bargteheider Fynn Kubillus und Luca Negel lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen und landeten mit derselben Zeit beide auf Platz 7.
Jannik Weidmann komplettierte die sehr guten Leistungen der Bargteheider Triathleten im Wettkampf der Jugend A mit einem 3. Platz und landete somit ebenfalls auf dem Treppchen.
Wieder haben wir einen begeisternden Wettkampf erlebt, bei dem die Kinder und Jugendlichen der Triathlonsparte des TSV Bargteheide alles gegeben und vieles erreicht haben.
Für die Eltern von am Triathlonsport interessierten Kindern ab 8 Jahren findet am 06.10.2014 um 19:30 Uhr ein Elterninfoabend im Stadthaus in Bargteheide statt. Dort stellen Verantwortliche und Trainer der Triathlonsparte des TSV Bargteheide diesen vielseitigen Sport vor und beantworten Fragen zum Training und zu den Wettkämpfen.

zurück

------------------------------------------------------------

Landesmeisterschaft Erwachsene in Rendsburg

Am 24.08.2014 fand in Ratzeburg der 30. Inseltriathlon über die Volks-, Olympische- und Mitteldistanz statt.

5 Agegrouper des TSV Bargteheide stellten sich zum Saisonende den Anforderungen der Mitteldistanz ( 2 km Schwimmen, 80 km Radfahren, 20 km Laufen), über die gleichzeitig die Landesmeisterschaften Schleswig- Holstein ausgetragen wurden.
Bereits um 7.25 Uhr ging es für Tilman Sanitz, Niels Röckendorf, Thomas Leiendecker, Wolfgang Pirnack und der einzigen Dame im Team, Anke Rath, in den nur noch 17,5°C kalten Küchensee. Leichte Wellen und klare Sicht bedeuteten jedoch beste Schwimmbedingungen, lediglich das streckenweise hohe Seegras erinnerte an das Schwimmerlebnis des Regionalliga- Wettkampfes in Güstrow!
Bei nur 11°C Außentemperatur zur frühen Morgenstunde und stetig aufkommendem Wind gestaltete sich die ohnehin anspruchsvolle Radstrecke zur wahren Herausforderung. Mit kaum mehr Gefühl in Händen und Füßen freute sich jeder über die zögerlich aufkommende Sonne!
Trotz schwieriger Bedingungen kamen alle TSV-Starter gut über die 80 km lange Radstrecke und wechselten bei zwischenzeitlich angenehmeren Temperaturen auf den abschließenden Halbmarathon.
Die 10 km lange Laufrunde rund um den Küchensee, welche im Rahen der Mitteldistanz 2 x zu bewältigen war, erinnerte zeitweise mehr an einen Crosslauf, als an einen herkömmlichen Halbmarathon auf Straßenniveau.
Steile Anstiege, Schotterwege, enge Pfade mit Baumwurzeln und Steinen quer durch den Wald gestalteten die Laufstrecke abenteuerlich und ebenfalls anspruchsvoll.
Thomas Leiendecker rutschte bei Km 11 auf einer der besagten Baumwurzel aus und hatte in Folge dessen bis ins Ziel mit Leistenproblemen zu kämpfen. Für alle anderen TSV- Athleten lief es erfreulich gut, sodass im Ziel gute  Platzierungen der Lohn waren.

DieLandesmeisterschaftsplatzierungen:

Niels Röckendorf : 17. AK40 in 4:52:50
Tilman Sanitz: 24. AK 45 in 5:03:06
Wolfgang Pirnack: Vizelandesmeister AK 60 in 5:10:19
Anke Rath: Vizelandesmeisterin AK 45 in 5:24:53
Thomas Leiendecker war nicht für die LM-Wertung gemeldet, erreichte in 5:25:39 einen guten 26 Platz in der AK 50 in der allgemeinen Wertung.

Anke Rath

zurück

------------------------------------------------------------

Bargteheider Triathlon-Kids auch in den Ferien aktiv

Die Triathlon begeisterten Kinder und Jugendlichen des TSV Bargteheide starten auch in den Sommerferien bei Wettkämpfen, wenn auch nicht in voller Mannschaftsstärke. Am Sonntag, 27. Juli, ging es nach Eckernförde zum Ostseetriathlon, der zum 2. Mal in der Eckernförder Bucht ausgetragen wurde. Trotz des frühen Starts war es schon sehr warm und einige Gewitterwolken hingen in der Luft. Aber außer einem kurzen Schauer vor dem Start der Schüler/Innen B (Jg. 2003/2004) blieb es trocken und sonnig. So hatten die Starter nur mit den vielen Quallen im Hafenbecken, in dem die Schwimmdistanz zurückgelegt wurde, zu kämpfen.

Bei den Schülern B war Oliver Nissen erfolgreich und belegte einen sehr guten
2. Platz. Thore Krohn und Simon Kiel Landeten auf Platz 6 und 7. Die Mädchen des gleichen Jahrgangs waren noch erfolgreicher: Janka Krohn verteidigte in einem spannenden Finish ihren 1. Platz, während Lynn-Carlotta Franke sich
Platz 4 erkämpfte.

Die im Anschluss startenden Teilnehmer der Konkurrenz Schüler/innen A
(Jg. 2001/2002) und Jugend B (Jg. 1999/2000) mussten jetzt bei zunehmend schwülerem Wetter die doppelten Distanzen zurücklegen, also 400 m Schwimmen,
9 km Radfahren und 2,5 km Laufen. Das Teilnehmerfeld zog sich dann auch ziemlich weit auseinander. Bei den Schülern A erreichte Esben Mick Platz 6, knapp gefolgt von Lars Ewert auf Platz 7. Bei den Mädchen erreichten die Zwillinge Anna und Luisa Negel Platz 4 und 5, Julia Eckmann wurde in ihrem ersten Wettkampfjahr 7.

Bei den Startern in der Konkurrenz Jugend B landeten gleich zwei Triathleten des TSV Bargteheide auf dem Treppchen: Bei den männlichen Teilnehmern erreichte Lukas Stüfen Platz 3, bei den Mädchen war es Sandra Kiel, die sich ebenfalls den
3. Platz sicherte. Hjördis Mick landete hier auf Platz 5 und Luca Negel und Grisha Tack machten das Teilnehmerfeld bei den Jungs mit Platz 8 und 9 komplett.

Im anschließend stattfindenden Volkstriathlon startete dann noch Lars Feldmann vom TSV Bargteheide und erreichte Platz 7 in seiner Altersklasse.

So war es hoffentlich für alle ein schöner Wettkampftag an der Ostsee bei einer gut organisierten Triathlon Veranstaltung, die sich sicherlich zunehmender Beliebtheit erfreuen wird. Vielleicht nächstes Jahr ohne Quallen?!

Bericht von Svenja Kiel

zurück

------------------------------------------------------------

Rosenstadt-Triathlon Eutin

Es herrschte schon Wettkampfbetrieb auf dem Schulgelände in Eutin als wir dort eintrafen, denn auch hier starteten die Erwachsenen Teilnehmer vor den Kindern und Jugendlichen. Das Wetter war norddeutsch durchwachsen mit starken Windböen, die dann auch das Radfahren deutlich erschwerten. Leider hatte der Kleine Eutiner See nur eine Wassertemperatur von 17 Grad, so dass für die Altersklassen Schüler C, B und A das Schwimmen gestrichen werden musste. Hier wurde jeweils ein Duathlon (Laufen/Radfahren/Laufen) gestartet. Für die Teilnehmer Jugend B wurde die Schwimmstrecke auf 200 Meter halbiert.

Als erstes starteten die Teilnehmer Jugend B ihren Wettkampf. Lukas Stüfen erkämpfte sich hier einen tollen 2. Platz gegen die starke männliche Konkurrenz aus Rostock. Fynn Kubillus wurde 11. In der weiblichen Konkurrenz Jugend B starteten diesmal wegen gleich mehrerer Absagen unserer Athleten nur Margarethe Groos und Hjördis Mick vom TSV Bargteheide. Diese waren wie immer erfolgreich und kamen als dritte und vierte ins Ziel.

Als nächstes waren die SchülerInnen A mit einem Duathlon an der Reihe. Die Distanzen waren hier 1,0 km Laufen/ 10 km Radfahren/ 2,5 km Laufen. Leander Groos erreichte bei der männlichen Konkurrenz Platz 6, bei den Mädchen kam Anna Negel als siebte ins Ziel, gefolgt von ihrer Schwester Luisa auf Platz 10. Julia Eckmann gab trotz technischer Probleme am Fahrrad und Verletzung nicht auf und beendete den Wettkampf als 11.

Das größte Teilnehmerfeld stellte der TSV Bargteheide bei den SchülerInnen B. Hier traten insgesamt sieben Triathleten an. Auch in dieser Konkurrenz wurde aufgrund der niedrigen Wassertemperatur ein Duathlon gestartet (0,5 / 5 / 1,0). Bei den Jungs schrammte Simon Kiel nur knapp am Treppchen vorbei auf Platz 4. Bei den Mädchen überzeugten Franziska Thiede (Platz 5) und Lynn-Carlotta Franke (Platz 7) mit einer ordentlichen Leistung.

Auch alle anderen, hier nicht genannten Teilnehmer, haben natürlich ihr Bestes gegeben und hatten jede Menge Spaß, wie man an den glücklichen und zufriedenen Gesichtern nach den Wettkämpfen ablesen konnte. Jetzt konnte sich endlich auch jeder seine wohlverdiente Portion Nudeln abholen und dann in Ruhe auf die Siegerehrung warten.

Der nächste anstehende Wettkampf der Saison in diesen Altersklassen ist dann unser 19. Bargteheider Schülertriathlon, der am 6. Juli 2014 auf dem Sportgelände am Volkspark ausgetragen wird.

Svenja Kiel

zurück

------------------------------------------------------------

Bargteheider Triathleten bei der Sprint- DM erfolgreich

Am 08.06.2014 fand im Rahmen des 2. Woog- Sprints in  Darmstadt die Deutsche Meisterschaft der Altersklassen über die Sprint- Distanz (0,75 km- 20 km- 5 km) statt.

Am Start waren mit Rike Kubillus, Jens Krohn, Bettina Lange, Nils Peter und Lena Schott auch fünf Triathleten des TSV Bargteheide.

Nach dem schlechten Wetter des Vorjahres zeigte sich diesmal der Wettkampftag mit hoch sommerlichen Temperaturen. Aufgrund dessen hatte sich der Woog, das Bade-Gewässer in Darmstadts Innenstadt in dem die Schwimmstrecke stattfand, auf über 22° C erwärmt, so dass für den Wettkampf das Tragen von Neopren- Anzügen verboten wurde. „Für uns Bargteheider eine gute Entscheidung, da wir alle gute Schwimmer sind und auch ohne Neo gut über die Strecke kommen“, so Bettina Lange. „Die Hitze, die uns allerdings schon morgens um 8.00 Uhr beim Einchecken in die Wechselzone erwartete, lies einen anspruchsvollen Wettkampf erahnen“, resümierte Bettina.

Da im Rahmen dieses Wettkampfes auch die Wertungen für diverse Hessen-Ligen bei den Frauen und Männern ausgetragen wurden, war ein überaus großes und gut besetztes Teilnehmerfeld am Start. Insgesamt erreichten 153 Frauen und 499 Männer das Ziel.

Trotzdem konnten die Bargteheider mit guten und vorderen Platzierungen ihre Wettkämpfe beenden.

Bettina wurde in ihrer Altersklasse der W 45 in 1:09:12 erste und damit Deutsche Meisterin. Im Gesamtfeld aller gestarteten Frauen kam sie als 5. ins Ziel. „Ich habe mich über diesen Erfolg sehr gefreut. Da ich selten über die Sprint-Distanz starte, konnte ich die Stärke meiner Mitstreiterinnen schlecht einschätzen“, so Bettina. Nach der Führung nach dem Schwimmen und dem Radfahren konnte ihr auch beim abschließenden Laufen niemand mehr den Sieg streitig machen.

Auch für Rike Kubillus, die zum ersten mal bei einer Altersklassen- DM am Start war, verlief der Wettkampf ähnlich erfolgreich. Rike konnte sich mit nur 35 Sekunden Rückstand auf die Deutsche Meisterin nach 1:11:46 über die Bronze- Medaille in der W 20 freuen. „Das abschließende Laufen war bei diesen Temperaturen schon recht anspruchsvoll. Eine ganz andere Belastung als noch eine Woche vorher bei angenehmen 18 °C in den Vierlanden“, so Rike. „Mit meiner Schwimm- und Rad- Leistung bin ich allerdings zufrieden“.

Jens Krohn kam in der stark besetzten Altersklasse M 55 mit 1:10:51 auf Rang 7. „Mir fehlten nur knapp 47 Sekunden zum Bronze-Rang. Die habe ich eindeutig beim Schwimmen verloren“, so Jens. „In meiner Startgruppe waren alle Männer der M 45 sowie der M 55 am Start. Und da geht es beim Schwimmen nicht gerade zimperlich zu. Ich war mitten in einem Pulk und kam nicht weg, konnte somit auch nicht mein eigenes Tempo schwimmen“, berichtet Jens. „Mit meiner Rad- und Laufleistung war ich dann aber zufrieden“, so Jens, der sich zurzeit intensiv auf die Rad-Tour TransAlp Ende Juni vorbereitet.

Auch für Lena Schott bedeutete dieser Wettkampf der erste Start bei einer Deutschen Meisterschaft. Nach einer verletzungsbedingten nicht optimalen Vorbereitung kam Lena nach 1:22:21 als 13. in der AK W 20 ins Ziel. „Das Laufen in dieser Hitze war schon heftig“, so Lena.

Als fünfter Bargteheider ging Nils Peter in der M 45 an den Start. Nach 1:14:31 kam er als 48. in seiner Altersklasse ins Ziel. „Im letzten Jahr wurde hier der Start aufgrund Gewitters fünf mal verschoben und wir sind auf der Straße im Regen versunken. Dieses Mal nun diese Hitze. Trotzdem habe ich mich im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert“, so Nils.

Die Bargteheider Triathleten haben wieder einmal bewiesen, dass sie auch auf nationaler Ebene vorne mitmischen.

Ausführliche Ergebnisse gibt es auf der Internetseite den Veranstalters www.woogsprint.de oder über die Zeitmessung www.Maxx-timing.de

Bettina Lange

zurück

------------------------------------------------------------

Wa(h)ltriathlon in Brunsbüttel

Zum Saisonauftakt ging es in diesem Jahr nach Brunsbüttel. Bei schönstem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen von 25 Grad vor der beeindruckenden Kulisse der Kanaleinfahrt begann pünktlich um 13:30 Uhr der Schüler- und Jugendtriathlon mit einer launigen Wettkampfbesprechung. Vorfreude und auch Anspannung war in den Gesichtern der Teilnehmer abzulesen.

Kurz danach um 14:00 Uhr startete der Wettkampf der Schülerinnen A/Jugend B. Nach guten Schwimmleistungen unserer Athleten klappten auch die Wechsel hervorragend und Sandra Kiel und Hjördis Mick kamen in der Altersklasse Jugend B als dritte und vierte von der Radstrecke und konnten diese Platzierungen bis ins Ziel halten. Margarethe Groos und Jule Hey kamen direkt hintereinander als Nummer 7 und 8 ins Ziel. Bei den zeitgleich startenden Schülerinnen A belegte Nele Faasch Rang 5, Anna Negel Rang 6 und ihre Zwillingsschwester Luisa kam als 8. ins Ziel. Julia Eckmann wurde 11.

Bei den im Anschluss startenden männlichen Teilnehmern Jugend B war die Konkurrenz, wie in den Vorjahren auch, mit 26 Teilnehmern ziemlich groß.  Luca Negel konnte sich hier mit einem 7. Platz nach einer tollen Laufleistung im vorderen Drittel platzieren. Im separaten Lauf der Schüler A, der direkt folgte, erreichte Leander Groos Platz 4.

Um 15:00 Uhr starteten dann die Schüler B ihren Wettkampf, der durch schwere organisatorische Mängel und restlos überforderte Helfer auf der Radstrecke negativ beeinflusst wurde.

Das Führungstrio konnte sich zunächst noch glücklich schätzen. Ein im Ausgang der Wechselzone aus unerfindlichen Gründen quergestelltes Begrenzungsgitter wurde nach lautstarken Protesten einiger aufmerksamer Zuschauer, nur Sekunden bevor die drei mit ihren Fahrrädern aus der Wechselzone stürmten, aus dem Weg geräumt.

Leider war das noch nicht alles. Die drei Führenden kamen zwar noch immer dicht beisammen, jedoch deutlich zu früh, von der Radstrecke zurück und wechselten auf die Laufstrecke. Wie sich später herausstellte, hatte ein Helfer auf der Radstrecke die drei Jungs auf die Strecke der Schüler C statt auf die der Schüler B eingewiesen, was die nachträgliche Disqualifikation der drei Athleten nach sich zog.

Fehler dieser Art gefährden die Sicherheit der Athleten und führen den sportlichen Wettkampf ad absurdum. Den betroffenen Kindern wurde ohne eigenes Verschulden eine aussichtsreiche Position genommen, einem sogar der Sieg. Trainer und Eltern sind jetzt gefordert, die Enttäuschung aufzuarbeiten und den Spaß an der Sportart zu erhalten. Der Veranstalter sollte seine Schlüsse ziehen.

Thore Krohn gewann diesen ersten Wettkampf der Saison, Oliver Nissen belegte Platz 2.

Bei dem Start der Schülerinnen B passierten zum Glück keine weiteren Pannen und Janka Krohn landete hier ganz souverän auf Platz 3. Ihre Vereinskameradin Malin Joost beendete den Wettkampf als 6.

Der letzte Wettkampf mit Beteiligung durch den TSV Bargteheide war der der Schülerinnen C. Hier hatten wir nur Viktoria Kelb am Start. Diese kam als neunte aus dem Wasser und ging dann nach einem fliegenden Wechsel als erste auf die Radstrecke. Das Wechseln hatte sie zu Hause mit Ihrer Schwester Lea geübt, die ja schon ein paar Jahre Erfahrung in diesem Sport hat. So manch ein Wettkampf wurde in der Wechselzone gewonnen oder auch verloren. Hier zahlte sich das Training aus, denn Viktoria kam als 3. ins Ziel und somit auch aufs Treppchen.

Am Ende dieses Wettkampftages gab es wieder viele glückliche Gesichter, aber auch ein paar Tränen wurden vergossen. Natürlich haben außer „unseren“ Kindern und Jugendlichen aus der Triathlonsparte des TSV Bargteheide noch viele andere tolle Athleten an diesem Tag mitgewirkt, auch wenn ich sie nicht namentlich erwähnt habe. Die Ergebnislisten sind unter Wetzstopp.de gespeichert. Und natürlich waren auch wieder viele begeisterte Eltern, Geschwister, Großeltern  und natürlich die Trainer unserer Kinder dabei, die pausenlos dazu beitragen, dass unsere Kinder so erfolgreich sind.

Bericht von Svenja Kiel geschrieben am 11.06.2014

Sonnige und spannende Wettkämpfe in Brunsbüttel

Bei strahlendem Sonnenschein fanden im Rahmen des 22. Waltriathlon in Brunsbüttel am Vormittag die Wettkämpfe der Jedermänner, der Sprint-Triathlon und für die Jugend B die Qualifikationswettkämpfe für die DM statt.

Die Wechselzone war ab 8 Uhr geöffnet und schon früh hatte sich ein großer oranger Pulk gebildet. Am Deich, mit Blick auf die Elbe und die vorbeifahrenden großen Kreuzfahrtschiffe (die z.T. ihr Horn kräftig zum Gruß ertönen ließen) wurden zwei Strandkörbe gemietet und unser Lager bezogen.

Bei sommerlichen Temperaturen waren zunächst die Jedermänner gefordert. Mit jeweils 8 Starten pro gezogenen Bahn wurde in dem 50m Freibad gestartet. Es folgte der Wechsel auf eine neu gestaltete herrliche, komplett autofreie Radstrecke direkt am Deich entlang und zurück. Gelaufen wurde zum Schluss vor den Augen der Zuschauer auf einem betonierten Fußweg direkt zwischen Freibad und Elbe hin und her. So konnten alle Mitgereisten Ihre Athleten mehrmals anfeuern.

Den größten Erfolg dieses Wettkampftags erreichte Rike Kubillus (AK20), die im Sprintrennen als schnellste Frau einen souveränen Start-Ziel-Sieg feiern konnte. Den schönen Erfolg der Mädels komplettierten Lynne Valett mit ihrem 1. Platz in der Jugend A sowie Victoria Büschler als erste bei den Juniorinnen.

Bei den Männern wurde der Sprint in drei verschiedenen Startgruppen gestartet, was den Überblick während des laufenden Wettkampfs erschwerte. Die Bargteheider Athleten boten eine starke Leistung und Jonas Schott konnte in seiner Altersklasse (Jugend A) den Tagessieg verbuchen.

Im Sprint und im Jedermann-Rennen waren insgesamt 14 Bargteheider Triathleten und Triathletinnen am Start, die durch die Bank einen gelungenen Einstieg in die neue Saison feiern konnten.

Im anschließenden Rennen ging es für die Jugend B auch um die Qualifikation für die DM. Trotz guter Leistungen gelang diese jedoch keinem der 8 Bargteheider Starter/innen.

Die Sonne brannte mittlerweile schon Stunden auf uns herab und so mancher hatte sich bis zum Mittag einen Sonnenbrand zugezogen. Von den Erwachsenen wurde das Feld geräumt und Patz gemacht für unsere Schüler. Die Strandkörbe wurden an nachrückende Eltern J übergeben.

An den nachmittäglichen Wettbewerben der Schüler/innen A, B und C nahmen insgesamt 17 Bargteheider Starter/innen teil. Auch hier zeichnet sich eine gute Saison ab. Thore Krohn gelang der Tagessieg bei den männlichen Schülern B.

zurück

------------------------------------------------------------

Aktionstag mit den Kindern der Jahrgänge 2004 bis 2000 in der Nordwandhalle

Diesmal musste niemand sorgenvoll zum Himmel schauen oder Tage vorher den Wetterbericht verfolgen, denn wir hatten uns für eine Indoor-Aktion entschieden und das war auch gut so. Zum Treffen um 9:00 Uhr in Ahrensburg am Bahnhof regnete es Bindfäden, aber das störte weder die 31 Kinder noch die teilnehmenden Betreuer Betti, Gucki, Matthias, Lars und Svenja. Alle waren bester Laune und gut ausgerüstet mit Sportklamotten und leckeren Beiträgen fürs Picknick.
Nachdem wir uns mit den entsprechenden Fahrkarten ausgestattet hatten, sortierte Gucki die Kinder in Zweierreihe und los ging es mit der Bahn über Hamburg-Hbf. nach Wilhelmsburg in die Nordwandhalle zum Klettern. Alles klappte prima, die Bahn hatte keine Verspätung und kein Kind ging verloren.
In der Nordwandhalle angekommen bekamen wir erstmal jeder ein Paar Kletterschuhe. Das fanden einige der Kinder nicht so toll, denn die hatten ja schon ziemlich viele andere Menschen vorher an den Füßen und außerdem sollten die sehr eng sitzen, also eigentlich ein wenig an den Zehen drücken.
Dann bekamen wir eine ausführliche, kompetente und ausgesprochen nette Einführung von vier klettererfahrenen Betreuern, die sich ausschließlich um uns kümmerten und auch die ganze Zeit dabeiblieben und immer wieder überprüften, ob alle gut abgesichert waren.

Die Kinder wurden der Größe nach in Dreiergruppen eingeteilt, wobei einige der Jungs sich nicht so recht trennen mochten. Aber auch diese Hürde wurde gemeistert und später mussten einige Gruppen sowieso noch umsortiert werden. Denn wenn derjenige, der unten stand und den Kletterer absicherte, zu leicht war, bestand die Gefahr, dass er vom Boden abhob und das war natürlich nicht Sinn der Sache. So bekamen denn auch einige der „leichten“ Kinder einen ca. 25 Kilogramm schweren Sandsack als Unterstützung angebunden.

Alle Kinder und auch wir Erwachsenen hatten unseren Spaß beim Klettern und auch das eine oder andere Erfolgserlebnis, wenn wir es tatsächlich bis ganz nach oben geschafft hatten. Lustig war auch das Herablassen am Seil, insbesondere wenn es mal etwas zu flott nach unten ging und dann plötzlich die eingebaute Sperre das Seil abrupt stoppen ließ. Dann hing man erstmal in der Luft, bevor es langsam weiter abwärts ging.
Nach knapp zwei Stunden Klettern hatten wir alle nicht mehr so richtig viel Kraft in Armen und Beinen und waren froh, zum gemütlichen Teil übergehen zu können. So bauten dann alle zusammen im angemieteten Seminarraum ihre mitgebrachten Schätze zu einem leckeren und auch einigermaßen gesunden Buffet auf. Es gab unter anderem leckeren bunten Kuchen, Frikadellen, Kleingebäcke und auch viel Obst.

Nach einer guten Stunde Pause waren die Lebensgeister wieder soweit hergestellt, dass wir die Heimreise antreten konnten. Einen kleinen Schock gab es dann noch in der S-Bahn, denn dort lief das Anzeigenband verkehrtherum und wir dachten, wir wären in die falsche Richtung unterwegs. Aber alles war gut und wir landeten geschafft aber zufrieden wieder in Ahrensburg.
Alles in Allem war es ein schöner, aktiver Tag und alle hatten ihren Spaß bei einer gemeinsamen Aktion jenseits von Schwimmen, Radfahren und Laufen!

Bericht von Svenja Kiel

zurück

------------------------------------------------------------

Die Bargteheider Triathleten haben traditionell die Wintersaison mit der Teilnahme an der 14. Wandsetaler Runde in Hamburg abgeschlossen. Bei Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen machten sich die Schüler und
Jugendlichen zusammen mit knapp 700 Teilnehmern entlang der Wandse auf den Weg. Die Freude war dann bei der Siegerehrung besonders groß, denn alle Starter kämpfen nicht nur für ihre Einzelwertungen, sondern auch mit ihren
Vereinskameraden für einen gemeinschaftlichen Erfolg. Mit ihren tollen Leistungen konnte die Abteilung aus Bargteheide den Mannschaftssieg wieder für sich verbuchen und den begehrten Mannschaftspokal mit in ihre Heimatstadt nehmen.
Moritz Bollmann (MJ U14) siegte darüber hinaus in seiner Altersklasse und Margarethe Groos (WJ U16) freute sich über Rang zwei. Nele Faasch (WJ U14) und Esben Mick (MJ U14) vervollständigten die guten Ergebnisse mit dritten Plätzen. Fynn Kubillus (MJ U16) sicherte sich ebenfalls Platz drei und landete mit seiner hervorragenden Zeit von 06:32 h in der Gesamtplatzierung der 1,8 km Distanz auf Platz vier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück

------------------------------------------------------------

Jahresbericht 2013

Triathlon – jeder Finisher ein Sieger. Zum 18. Mal lud die Triathlon Abteilung zum traditionellen Schülertriathlon ein. Mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen die Freude an der Bewegung im großen Miteinander zu vermitteln, wurde diese mittlerweile größte Schülertriathlon Veranstaltung in Schleswig-Holstein monatelang aufwendig geplant. Der Erfolg und die positive Resonanz bestätigen immer wieder die zahlreichen Helfer und überzeugten auch die diesjährigen Sponsoren, sich auch im nächsten Jahr wieder für diesen Event zu engagieren.

Rund um gelungen wurde der Saisonstart in diesem Jahr mit einem Aktionstag auf der Alster gefeiert. Die Schüler der Abteilung paddelten mit Kanus von der Wohltorfer Schleuse bis nach Poppenbüttel und begrüßten die neue Saison.

Im Laufe des Jahres nahmen die Triathleten an zahlreichen Veranstaltungen in ganz Schleswig-Holstein teil. Mit Fahrten nach Ahrensburg (Lümmellauf und Nikolauslauf), Hamburg (Wandsetaler Runde), Gelting (Duathlon Landesmeisterschaft), Brunsbüttel (Waltriathlon), Rendsburg (Rensburg-Triathlon), Büdelsdorf (Büdelsdorfer Kindertriathlon), Bornhöved (Q-Tri), Norderstedt (TriBühne Triathlon) und nach Kiel (Zippels Duathlon) kamen für die Teilnehmer etwa 1.400 km zusammen.

Aber gerade deswegen werden diese Veranstaltungen immer zu etwas Besonderem. Das Rahmenprogramm bietet auch für die mitgereisten Familien immer Abwechslung, die Rennstrecken sind gefüllt mit anfeuernden Fans und ein Familienausflugs-Gefühl stellt sich ein.

Training mal anders fand dann zum Abschuss der Saison bei den Aktivtagen statt. In diesem Jahr ging es in das Heuhotel nach Kasseburg. Nach der Anfahrt mit dem Rad schliefen die Schüler der Abteilung - nach ausgiebiger Stärkung am Grill - eine Nacht im Heu, um sich für die Rückfahrt mit dem Rad fitzumachen.

Hervorragendes Training, herzlicher Umgang, herausragende Leistungen. Das Erfolgsrezept der Abteilung Triathlon des TSV Bargteheide hat sich auch für die Teilnehmer an den Landesmeisterschaften im Triathlon in Bornhöved und Duathlon in Gelting ausgezahlt.

Landesmeister, Vizelandesmeister in Triathlon und Duathlon, sowie zahlreiche Treppchenplätze konnten die Schüler und Jugendlichen der Abteilung im Jahr 2013 für sich verbuchen.

Obligatorisches Orange war auch in 2013 auf nahezu jeder Triathlon Veranstaltung in Norddeutschland erfolgreich vertreten.

Nach Saisonabschluss gilt unser Dank Allen, die das aktive Leben der Abteilung Triathlon gestalten und begleiten.

zurück

------------------------------------------------------------

Lümmellauf 2014

Mit 64 Teilnehmern traten die Triathleten des TSV Bargteheide am vergangenen Wochenende beim 36. Ahrensburger Lümmellauf an.

Der gewohnte Mix aus professioneller Betreuung und familiärer Atmosphäre hat diese Veranstaltung zu einer festen Größe im Terminkalender der Triathlon-Abteilung aus Bargteheide werden lassen.

Gemeinsam mit mehr als 1.100 Läufern starteten die Bargteheider in vielversprechender Lauf-Form über die Distanzen 1, 2, 5 und 10 Kilometer. Auch die Ergebnisse konnten auf allen Strecken - von den Jüngsten bis hin zu den Erwachsenen – überzeugen. Wieder einmal prägte das charakteristische Orange der Abteilung nicht nur die Start-, sondern auch die ersten Zielfotos der Läufe.

Mit 11 Erst-, 10 Zweit- und 11 Drittplatzierungen schafften es 32 der Jugendlichen Triathleten aus Bargteheide auf das Siegertreppchen.

Zur Belohnung und Stärkung, gab es dann für alle die namengebende Riesen-Bockwurst, den Hagener Lümmel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück

------------------------------------------------------------