Wettkämpfe 2013

Was Wo Details
Jahresbericht 2012
  Details
Jahresbericht 2011   Details
Triathlon Norderstedt und Duathlon Kiel
Norderstedt/Kiel
Details
Landesmeisterschaft Bornhöved
Details
Allgäu-Triathlon Immenstadt Details
Deutsche Meisterschaft
Düsseldorf
Details
Triathlon
Brunsbüttel Details
Spartencontest
Bargteheide
Details
Duathlon Landesmeisterschaft
Gelting Details
Maizeitfahren
Bargteheide Details
Wandsetaler Runde Hamburg Details
Lümmellauf Ahrensburg Details

Jahresbericht 2012

Triathlon Schüler- und Jugendbereich 2012

Januar

Wie in jedem Jahr läutete die gesamte Triathlonabteilung des TSV Bargteheide mit dem beliebten Lümmellauf in Ahrensburg traditionell die Saison ein. Bereits vorab präsentierten sich Jugend und Junioren bei ihrer Teilnahme an dem Schwimmfest für Triathleten des USC Kiel in guter Form. Damit war der Grundstein für ein erfolgreiches sportliches Jahr gelegt.

Februar

Trotz klirrender Kälte, Schnee und Eis wird trainiert – und das sogar auf Schlittschuhen. Die Abteilung trifft sich auf dem See in Bargfeld Stegen bei Punsch und Würstchen zum „Training“. Grund zur Freude bot auch die Sportlerehrung der Stadt Bargteheide durch Bürgermeister Dr. Henning Görtz und Bürgervorsteher Horst Kummereinke. Die Triathlonabteilung stellte mit 17 Aktiven die größte Fraktion der zu ehrenden Einzelathleten. Die Schülergruppe trat dann am Monatsende sehr erfolgreich beim Swim & Run-Wettbewerb des VAF In Hamburg-Bahrenfeld an.

März

Während der Jugendbereich beim Sparkassen-Ostseelauf in Timmendorfer Strand antritt, starten die Schüler im Eichtalpark bei dem Volkslauf Wandsetaler Runde.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit der Umstellung auf die Sommerzeit schließen damit die Bargteheider Triathleten die Wintersaison ab.

April

Die Schüler und Jugendlichen der Abteilung feiern den Saisonbeginn mit einem sportlichen Aktionstag im Hochseilgarten Lütjensee. Diese beliebten Ausflüge sind fester Bestandteil der Abteilungsaktivitäten und tragen zum Zusammenhalt auch außerhalb sportlicher Veranstaltungen bei.

Mai

Die Sommersaison wird erfolgreich mit drei Landesmeistertiteln im Duathlon in Gelting und sechs Treppchen Platzierungen nach der Teilnahme beim Waltriathlon in Brunsbüttel eingeläutet.

   

Juni

Trotz Wind und schlechtem Wetter erringen die Bargteheider Triathleten bei der Teilnahme am 14. Rendsburg Triathlon neun Plätze auf dem Siegerpodest. Ohne das Wetterchaos des Vorjahres konnte dann der monatelang aufwendig geplante Schülertriathlon, das Aushängeschild der Abteilung und Großevent in Bargteheide, stattfinden. Optimales Sportlerwetter und reibungsloser Ablauf begeistern die 140 Helfer und rund 500 Teilnehmer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Juli Ferien

August

Mit Beginn der zweiten Saisonhälfte steht der 21. Kinder- und Schülertriathlon in Büdelsdorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde) für die Bargteheider Triathleten auf dem Programm. Eine optimale Vorbereitung auf den nächsten Wettkampf, von dem die Teilnehmer mit drei Landesmeistertiteln (Triathlon) aus Bornhöved zurückkehren. Bei dem dort zum 21. Mal ausgerichteten Q-Tri wurden gleichzeitig die Landesmeisterschaften der Schüler und Jugend ausgetragen. Angefeuert von Sambaklängen und umjubelt von den Fans wurden die Kinder und Jugendlichen zu Bestleistungen animiert.

September

Mit eindrucksvollen Ergebnissen in Norderstedt beendeten die Nachwuchs-Triathleten des TSV Bargteheide die Sommersaison. Zum Abschluss der Norderstedter Sportwoche präsentierte sich der Stadtpark von seiner besten Seite. Sommerliche Temperaturen und ein buntes Rahmenprogramm lockten zahlreiche Besucher und bildeten so die perfekte Kulisse für den 6. TriBühne-Triathlon der Startgemeinschaft Wasserratten. Der Sommer und damit die Saison endet mit der Teilnahme beim Zippels Duathlon in Kiel. Sportler wie Trainer können auf ein Jahr mit vielen Erfolgen zurückblicken und sich motiviert auf die neue Saison vorbereiten. Gebührend gefeiert wird der Saisonabschluss von der Schülerabteilung bei einer Zeltübernachtung in Lütjensee.

Oktober Ferien

zurück

------------------------------------------------------------

Jahresbericht 2011

Triathlon Schüler- und Jugendbereich 2011

Die Triathleten des Schüler- und Jugendbereiches konnten im Jahr 2011 hautnah erleben, dass trotz Kleinstadt – Verein, oder gerade deswegen, große Leistungen aus ihrer Abteilung zu erwarten sind. Mit Stolz blicken die Kinder und Jugendlichen auf unsere Doppel-Weltmeisterin Bettina Lange, die bei ihrer Rückkehr von der WM in Peking im September 2011 natürlich gebührend und feierlich von der gesamten Sparte empfangen wurde.

Im Laufe des Jahres trainierten die Kinder- und Jugendlichen hart, denn das soll schließlich nicht der letzte internationale Titel gewesen sein ☺.

Wie jedes Jahr begann die Saison im Januar mit dem Lümmellauf in Ahrensburg. Doch was ist das Besondere an dem Lauf? Eigentlich nichts, wenn man die Strecke betrachtet. Aber zum Schluss gibt es dann den Lümmel- eine Bockwurst – die im Startgeld mit inbegriffen ist und den „berühmten“ Namen „Hagener Lümmel“ trägt. Sehr lecker.

Im Februar dann der Saisonauftakt Duathlon mit dem 9. Wackerpulco-Man. Mit vier Erst-Platzierungen und einem 2. Platz konnten sich unsere Athletinnen und Athleten sehen lassen.

Im Eichtalpark entlang des Flüsschens Wandse ging es im März bei Sonne, aber kalten Temperaturen zu dem alljährlichen Volkslauf - der Wandsetaler Runde.

Ganz anders, nämlich bei frühlingshaften Temperaturen gab es im April den sportlichen Aktionstag im Beach Center Hamburg. „Training“ mal anders!

Am 07.05.2011 gingen die Schülerinnen und Schüler bei der Duathlon Landesmeisterschaft in Gelting, dem 9. Birklon Duathlon an den Start.

Eine Woche später wurde zum 26. vereinsinternen Trainingstriathlon und 3. Swim & Run der Bargteheider Triathlonabteilung in das hiesige Freibad geladen. Im Anschluss haben die Teilnehmer die Veranstaltung mit Kaffee, Kuchen und Grillwürstchen ausklingen lassen – wie immer darf ein gutes Essen in der Gemeinschaft bei den Triathleten nicht fehlen.

Schon im Winter 2011 begannen im Hintergrund parallel die Vorbereitungen für den 16. Bargteheider Schülertriathlon. Alle Helfer – wie immer in Hochform - arbeiteten emsig. Niemand ahnte zu diesem Zeitpunkt, dass dieser liebevoll und mit großem Aufwand organisierte Event im Juni-Wetterchaos enden sollte. Während die jüngsten Teilnehmer, die schon morgens auf die Strecke gegangen waren, sich noch im Ziel im Trockenen feiern lassen durften, konnten die älteren Talente nicht mehr an den Start gehen. Die Veranstaltung wurde aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse erstmals seit 15 Jahren abgebrochen.

Aber auch ohne Generalprobe für die Landesmeisterschaft am darauffolgenden Wochenende in Eutin konnten Florian Plambeck und Johann Stahnke aus den Bereichen Jugend und Junioren mit 2 Landesmeistertiteln, Rike Kubillus mit einem Vizelandesmeistertitel nach Hause fahren.

Auch bei den Schülern konnten sich Sandra Kiel und Esben Mick bei der Landesmeisterschaft beim 20. Jubiläums Q-Tri in Bornhöved im August über einen 3. Platz freuen. Zwar wurden die Schwimmstrecken aufgrund der kühlen Wassertemperaturen verkürzt, aber durch die schöne Atmosphäre und lachender Sonne wurde jedem schnell wieder warm.

Im September fand der 5. TriBühne Triathlon in Norderstedt auf dem Gelände der Landesgartenschau statt. Hier herrschte den ganzen Tag über begeisterte

Wettkampfstimmung. Im Rennen der A-Jugendlichen gelang Rike Kubillus und Victoria Bueschler ein Doppelsieg. Julia Hey belegte bei den Schülerinnen A den 3. Rang, ebenso wie Florian Plambeck.

Beim 9. Zippel`s Schüler und Jugend- Duathlon in Kiel konnte sich dann Benita Tack über einen 1. Platz bei den B-Jugendlichen freuen.

Mit Begeisterung ging es bei den Aktionstagen im September zum Abschluss der Saison mit 28 Radlern für eine Nacht ins Heuhotel nach Kasseburg.

Vor der „Winterruhe“ sammelten die Jugendlichen dann schnell noch Speck bei der Leichtathletik Landesmeisterschaft Cross in Burg. Rike Kubillus füllte mit Platz 1 und Victoria Bueschler mit Platz 3 den Urkundenordner weiblich Jugend B.

Der Triathlongesamtabteilungsaktionstag im November mit Wanderung nach Ammersbek und Einkehr in die Gaststätte Harms hat das Jahr für 80 Teilnehmer mit Haxen und Sauerkraut abgerundet (wir berichteten schon, wie wichtig leckeres Essen für uns ist...).

Unseren Bericht wollen wir nicht ohne eine Tabelle beenden:

Folgende Athleten des TSV Bargteheide, Abteilung Triathlon sind für Ehrungen im Frühjahr 2012 durch die Stadt Bargteheide und durch den TSV für ihre Leistungen 2011 nominiert:

LM Duathlon:

Erwachsene:

Volker Willner LM Duathlon AK 50 3. Platz

Schüler und Jugendliche:

Lea Marie Kelb LM Duathlon Schüler B w 3. Platz

Julia Hey LM Duathlon Schüler A w 2. Platz

Florian Plambeck LM Duathlon Jugend A m 2. Platz

Victoria Bueschler LM Duathlon Jugend A w 2. Platz

Lena Schott LM Duathlon Jugend A w 3. Platz

Lukas Schott LM Duathlon Junioren m 1. Platz

Johann Stahnke LM Duathlon Junioren m 2. Platz

Svenja Pawelczyk LM Duathlon Junioren w 1. Platz

LM Triathlon:

Erwachsene:

Bettina Lange LM Triathlon Offene Klasse w Olympische Distanz 1. Platz

Stephan Bergermann LM Triathlon Offene Klasse m Olympische Distanz 1. Platz

Bettina Lange LM Triathlon AK 40 Olympische Distanz 1. Platz

Stephan Bergermann LM Triathlon AK 30 Olympische Distanz 1. Platz

Niels Röckendorf LM Triathlon AK 35 Olympische Distanz 2. Platz

Michael Schleuß LM Triathlon AK 45 Olympische Distanz 3. Platz

Schüler und Jugendliche:

Esben Mick LM Triathlon Schüler C m 3. Platz

Sandra Kiel LM Triathlon Schüler B w 3. Platz

Florian Plambeck LM Triathlon Jugend A m 1. Platz

Rike Kubillus LM Triathlon Jugend A w 2. Platz

Johann Stahnke LM Triathlon Junioren m 1, Platz

DM Triathlon:

Erwachsene:

Wolfgang Pirnack DM Langdistanz AK 60 2. Platz

 

EM Triathlon:

Erwachsene:

Bettina Lange EM Triathlon AK 40 Olympische Distanz 1. Platz

 

WM Triathlon:

Erwachsene:

Bettina Lange WM Aquathlon AK 40 1. Platz

Bettina Lange WM Triathlon AK 40 Olympische Distanz 1. Platz

 

Man sieht, aufgrund dieser insbesondere zuletzt genannten guten Vorbereitungen sehen wir den Herausforderungen im Jahr 2012 völlig entspannt entgegen....

zurück

------------------------------------------------------------

Triathlon Norderstedt und Duathlon Kiel

7. TriBühne Triathlon Norderstedt, 01.09.2013

11. Zippel’s Schüler- und Jugend-Duathlon am 22.09.2013

Als gelungener Abschluss der Triathlon-Saison wird den Nachwuchs-Triathleten des TSV Bargteheide der 7. TriBühne Triathlon in Norderstedt in Erinnerung bleiben. Und das nicht nur wegen der gewohnt guten Organisation, sondern auch wegen einer ganzen Reihe vorderer Platzierungen der Schüler und Jugendlichen.

Spätsommerliche Temperaturen und ein buntes Rahmenprogramm lockten zahlreiche Besucher und bildeten so die perfekte Kulisse Triathlon der Startgemeinschaft Wasserratten.

Macius Morell (SchC), Sandra Kiel (SchiA), Lukas Stüfen (MJB) und Benita Tack (WJA) freuten sich über die Pokale für ihre Zweitplatzierung ebenso wie Lea Kelb (SchiA), Margarethe Groos (WJB), Jonas Kelb (MJB) und Jonas Schott (MJA) über Platz drei.

Mit dem letzten Duathlon der Saison, dem 11. Zippel’s Kinder- und Jugend-Duathlon in Kiel konnte dann die Medaillen- und Pokalsammlung noch einmal vervollständigt werden.

Viktoria Kelb (Bambino w), Janka Krohn (SchiC) und Sandra Kiel (SchiA) gewannen in ihren Altersklassen Gold.

Lea Kelb (SchiA), Julia Hey (WJB) und Jonas Kelb (MJB) erzielten mit ihren Leistungen Silber, gefolgt von Moritz Bollmann (SchB), HjØrdis Linnéa Mick (SchiA) und Jannik Weidmann (MJB) mit Bronze.

Mit der Siegerehrung des Kids-Cup 2013 wurden zum Abschluss auch die Saison-Leistungen gewürdigt. Der Kids-Cup ist eine Veranstaltungsserie der Schleswig-Holsteinischen Triathlon-Union (SHTU) mit neun Veranstaltungen, von denen die besten 5 Ergebnisse in die Wertung eingehen.

Janka Krohn (SchiC) kletterte hier ganz oben auf das Treppchen. Thore Krohn (SchC), Sandra Kiel (SchiA), Margarete Groos (WJB) und Jonas Kelb (MJB) erreichten jeweils Platz zwei und auch Macius Morell (SchC), Luca Negel (SchA) und Julia Hey (WJB) bestätigten ihre Erfolge über das Jahr mit dem dritten Platz.

Mit den Ergebnissen der Jugend A und der Junioren/innen in der SHTU-Two-Ju-Cup Wertung zeigt sich ebenfalls, dass das Trainingskonzept der Bargteheider Talentschmiede wieder einmal aufgegangen ist.

Die weibliche Jugend A lässt mit Sandra Nienaber (1.Platz), Stina Mick (2.Platz) und Benita Tack (3.Platz) keinen Platz auf dem Treppchen frei. Die Juniorinnen haben es ihnen mit Lena Schott (1.Platz), Rike Kubillus (2.Platz) und Victoria Bueschler (3.Platz) vorgemacht.

Ihre männlichen Vereinskollegen erreichten mit Florian Plambeck (Junioren) Platz eins und mit Jonas Schott (MJA) Platz zwei.

Sportler wie Trainer können auf ein Jahr mit vielen Erfolgen zurückblicken und sich mit dem Wintertraining motiviert auf die neue Saison vorbereiten.

zurück

------------------------------------------------------------

22. Q-TRI Bornhöved am 18.08.2013

Mit 40 Startern aus den Bereichen Schüler-,Jugend und Junioren melden sich die Bargteheider Triathleten nach der Sommerpause aus Bornhöved zurück. Die Triathlon Abteilung des TSV Quellenhaupt Bornhöved hat dort zum 22. Mal zum Q-Tri eingeladen. Gleichzeitig wurden die Landesmeisterschaften der Schüler, Jugend und Junioren ausgetragen.

Die gut organisierte Veranstaltung gehört jedes Jahr zu den Highlights der Saison. Auf dem schön angelegten Gelände kommen auch Fans und Zaungäste auf ihre Kosten. Sambaklänge, Fan-Jubel und angenehme Wassertemperaturen trösteten die Athleten über das wechselhafte Wetter hinweg.

Bereits die erste Teilnehmerin des TSV Bargteheide setzte mit ihrem Start bei den Bambinis (50 m Schwimmen, 1 km Radfahren und 200 m Laufen) Maßstäbe. Victoria Kelb (Jg.2006) wurde für ihre großartige Leistung mit dem 1. Platz belohnt. Janka Krohn tat es ihr nach und überzeugte in der Klasse der Schülerinnen C (100 m Schwimmen, 2,5 km Radfahren, 0,4 km Laufen) ebenfalls mit Platz eins. Der erste Landesmeistertitel ging somit nach Bargteheide. Ihr Bruder Thore schaffte es bei den männlichen Startern dieser Klasse mit Platz drei ebenso auf das Siegerpodest.

Auch Sandra Kiel glänzte mit ihren Leistungen in der Schülerklasse A (400 m Schwimmen, 11 km Radfahren, 2,5 km Laufen) und sicherte sich mit einer Zeit von 40:52 Minuten den Vizelandesmeistertitel. Ihre Vereinskollegin Margarethe Groos ging mit den B-Jugendlichen an den Start und bestätigt mit ihrer Drittplatzierung die tollen Leistungen der Bargteheider Triathleten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Klasse der Junioren (500 m Schwimmen, 22 km Radfahren und 5 km Laufen) holte sich Rike Kubillus den Landesmeistertitel, gefolgt von Lena Schott als Vize. Victoria Bueschler vervollständigte das Siegertreppchen mit dem 3. Platz.

Florian Plambeck – Landesmeister 2011, Vizelandesmeister 2012 – lieferte auch in diesem Jahr überzeugend ab und wurde wieder mit dem Vizelandesmeistertitel geehrt.

Stephan Bergermann bestätigte die guten Leistungen der Bargteheider Triathleten dann zum

Abschluss noch mit seinem Gesamtsieg über die Sprintdistanz mit einer Zeit von 56:33 Minuten.

zurück

------------------------------------------------------------

Allgäu-Triathlon in Immenstad

Bargteheider Triathleten in den bayerischen Bergen unterwegs
von Stephan Bergermann

Beim Allgäu-Triathlon im bayerischen Immenstadt zeigten neun Bargteheider Triathleten, dass sie
nicht nur in der norddeutschen Tiefebene erfolgreiche Wettkämpfe absolvieren können. Am Samstag, den 20. Juli fand die 31. Ausgabe der Traditionsveranstaltung im äußersten Süden Deutschlands statt, die vor allem wegen ihrer äußerst anspruchsvollen Radstrecke (700 Höhenmeter auf 40km und Steigungen von bis zu 18 %) bekannt ist. Aber nicht nur der kräfteraubende Radparcours lockte einige Mitglieder der Bargteheider Triathlon-Abteilung ins Allgäu. Bettina Lange, Jens Krohn und ich hatten schon mehrmals an der top organisierten Veranstaltung in landschaftlich wunderschöner Umgebung teilgenommen und hatten uns diesen Wettkampf erneut als einen Höhepunkt der Saison ausgesucht. Auch Anke Rath, Niels Röckendorf, Thomas Leiendecker und Tilman Sanitz wollten einmal einen Triathlon in alpiner Landschaft ausprobieren, sodass wir mit sieben erwachsenen Athleten an den Start gingen.
Meine Vereinskameraden gingen über die olympische Distanz (1,5 km Schwimmen – 42 km Radfahren – 10 km Laufen) an den Start. Anke, Niels, Tilman und Thomas waren im Ziel froh ihren ersten Wettkampf in den richtigen Bergen erfolgreich gefinisht zu haben. Geschafft von der harten Radstrecke, aber beeindruckt von der sehr gut organisierten Veranstaltung, der schönen Landschaft und der tollen Atmosphäre, können sie sich durchaus vorstellen erneut im Gebirge triathletisch aktiv zu werden. Allerdings würden sie, so Tilman nach dem Wettkampf, sich vor dem nächsten Start in den Bergen mehr Gedanken über die Wahl der Übersetzung am Rad machen.
Bettina zeigte erneut, dass sie zu Recht Deutsche Meisterin ist und auch in den Bergen sehr gute Wettkämpfe bestreiten kann. Mit deutlichem Vorsprung nach dem Schwimmen ging Bettina auf die schwierige Radstrecke, auf der zwar eine andere Athletin schneller unterwegs war, sie aber nicht einholen konnte, sodass die Bargteheiderin auch in der zweiten Wechselzone mit klarem Vorsprung ankam. Auf der Laufstrecke ließ Bettina dann nichts mehr anbrennen. Nach dem Wettkampf meinte sie zwar, dass die Beine nach dem harten Radfahren nach ca. 5 Laufkilometern etwas müde wurden, aber die drittschnellste Laufzeit reichte aus, um mit über vier Minuten Vorsprung das Ziel zu erreichen.
Jens war nach seinem tollen Rennen bei der Deutschen Meisterschaft vor drei Wochen, als er Dritter in seiner Altersklasse geworden war, recht müde. Umso mehr freute er sich, dass er nun im Allgäu erneut einen guten Wettkampf machen konnte und mit fast einer halben Stunde Vorsprung (!) Schnellster der AK 55 war.
Im Rahmen des Wettkampfes über die olympische Distanz wurden die bayerischen Meisterschaften ausgetragen, sodass Bettina und Jens sich inoffizielle bayerische (Altersklassen-) Meister nennen durften.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da meine bisherigen Teilnahmen am Allgäu-Triathlon recht erfolgreich verlaufen waren (2. Platz Mitteldistanz 2008, 3. Platz Mitteldistanz 2009, Altersklassen-Weltmeisters Langdistanz 2010, 1. Platz olympische Distanz 2011), war ich auch in diesem Jahr, in dem ich wieder auf der Mitteldistanz angreifen wollte, hoch motiviert und richtete mein Training gezielt auf den 20. Juli aus. Auf der 2 km Schwimmstrecke im Großen Alpsee konnte ich mich gut in der sechsköpfigen Spitzengruppe platzieren und verließ nach einem schnellen Wechsel als Zweiter die Wechselzone. Auf der 80km langen Radstrecke mit insgesamt 1400 Höhenmetern überholten mich einige Athleten, die insbesondere auf den flacheren Passagen ein deutlich höheres Tempo fahren konnten. Ich bemühte mich aber auch, eine Intensität zu wählen, die mir noch Energiereserven für den abschließenden 20km-Lauf lässt. Als Sechster auf die Laufstrecke gewechselt, konnte ich mit der schnellsten Laufzeit aller Teilnehmer auf den 3. Platz vorlaufen und mich auch noch über den ersten Platz in meiner Altersklasse freuen. Zufrieden war ich auch, weil die beiden vor mir Platzierten Profis sind. Auch wenn der Erst- und Zweitplatzierte so viel schneller als ich auf dem Rad waren, dass meine gute Laufleistung nicht mehr reichte, sie einzuholen, freute ich mich darüber, die „Bergwertung“ gewonnen zu haben. Für diese gab es eine Extra-Zeitmessung am steilsten Stück der Radstrecke, das ich am schnellsten bewältigte.
Doch nicht nur wir Erwachsenen zeigten den Süddeutschen, dass es im Norden Triathleten gibt, die gut die Berge hochkommen. Am Sonntag nahmen Janka und Thore Krohn am 21. Immenstädter Kindertriathlon teil. Über 50m Schwimmen, 3km Radfahren und 500m laufen zeigten sie, was der Bargteheider Nachwuchs kann: Janka kam als Gesamt-Zweite und erstes Mädchen ins Ziel und ihr Bruder war Zweiter bei den Jungen.
Die Ergebnisse im Überblick
21. Immenstädter Kindertriathlon
Schüler C (50m – 3km – 500m)
Janka Krohn 1. in 11:06,83 Min
Thore Krohn 2. in 12:01,53 Min
31. Allgäu-Triathlon
olympische Distanz (1,5km – 42km – 10km)
Bettina Lange 1. gesamt in 2:29:57 h
Anke Rath 3. AK 40 in 3:21:29 h
Jens Krohn 1. AK 55 in 2:34:30 h
Thomas Leiendecker 17. AK 50 in 3:05:39 h
Tilman Sanitz 23. AK 45 in 3:05:42 h
Niels Röckendorf 13. AK 40 in 2:44:41 h
Mitteldistanz/ Allgäu Classic (2km – 80 – 20)
Stephan Bergermann 3. gesamt/ 1. AK 35 in 4:03:54 h
Weitere Informationen unter http://www.allgaeu-triathlon.de/events/ergebnisse2013.

zurück

------------------------------------------------------------

Deutsche Meisterschaft in Düsseldorf

Ehepaar Krohn/Lange bei der DM auf dem Treppchen

Am 30.06.2013 fand im Rahmen des 3. T3-Triathlon Düsseldorf die Deutsche Meisterschaft der Altersklassen über die olympische Distanz (1,5 km- 40 km- 10 km)statt.

Am Start waren mit Bettina Lange, Jens Krohn und Thomas Leiendecker auch drei Triathleten des TSV Bargteheide. Nach dem schlechten Wetter des Vorjahres zeigte sich diesmal der Wettkampftag mit optimalem Triathlonwetter. Am Morgen, bei den Starts des Jedermann- Wettkampfes über die Sprintdistanz (0,75- 20- 5), bei dem die Bargteheider Geschwister Lena und Jonas Schott starteten, schien die Sonne. In der Mittagszeit standen dann die Starts des Deutschlandscup für Jugend und Junioren- mit den Bargteheidern Stina Mick, Rike Kubillus und Florian Plambeck sowie der 1. Bundesliga auf dem Plan. Hier startete der ehemals Bargteheider Lukas Schott für das Team Bayer Uerdingen. Für die Wettkämpfer der DM war langes Warten angesagt, da der erste Start mit Thomas Leiendecker erst um 14.30 gestartet wurde.

Bettina und Jens hatten ihren Start um 14.50 Uhr. „Es ist schon anstrengend, die Spannung bis zu so einem späten Start aufrecht zu halten“, so Bettina.

Zum Start aller Frauen sowie der Männer ab der AK 55 gingen rund 130 Triathleten ins Wasser. Geschwommen wurde im Handelshafen- einem kleinen Nebenarm des Rheins. Das Wasser war mit ca. 19 °C für einen Wettkampf über die olympische Distanz gut temperiert, das Tragen von Neoprenanzügen war erlaubt. Nach einem gelungenen Wasserstart kamen Jens und Bettina gut ins Rennen. Bettina konnte schon nach ca. 200 m ihre Schwimmstärke ausspielen und setzte sich schnell an die Spitze des Feldes. „Teilweise war es recht unübersichtlich, da wir auf die letzten Schwimmer der vorherige Startgruppe aufgeschlossen hatten. Man musste sich schon gut orientieren, um die Wendebojen im Blick zu halten“; berichtet Bettina. Nach dem zweimal zu durchschwimmenden Rundkurs von je 750 m kam sie mit großem Vorsprung als erste der Startgruppe nach 20:46 in die Wechselzone und ging auf die Radstrecke. Jens kam mit guter persönlicher Schwimmleistung als 2. Mann aus dem Wasser. „Ich merkte schon nach dem Schwimmen in der Wechselzone, dass es heute recht gut läuft. So ging ich als zweiter meiner AK auf die Radstrecke.“ Der zweimal zu umfahrene Radkurs war technisch sehr anspruchsvoll. So mussten die Athleten pro Runde über zwei Rheinbrücken fahren, zudem gab es einen Wendepunkt und weitere schwierige Passagen über Metallplatten und Kopfsteinpflaster. Es galt, über die gesamten 40 Rad-km konzentriert zu bleiben. „Nach 31 km überholte mich die erste Frau, ich sah allerdings, dass sie zum einen nicht meine Altersklasse war, zum anderen war sie so stark, dass ich nicht dran bleiben konnte“, so Bettina, „außerdem wird ein Triathlon häufig erst beim Laufen entschieden, so dass ich mein Tempo weiter fuhr“. Nach dem 2. Wechsel ging Bettina als 2. Frau, Jens nach sehr starker Radleistung von 1:00:46 als 2. seiner Altersklasse auf den 4 Mal zu durchlaufenden 2,5 km langen Rundkurs. “Nach ca. 1 km hatte ich die führende Frau eingeholt und konnte mich an die Spitze setzen. Beim ersten Wendepunkt sah ich dann jedoch, dass die nun folgende zweite Frau eine Starterin meiner Altersklasse W 40 war. Sie machte einen sehr starken Eindruck, mir wurde sofort klar, dass ich heute schnell laufen musste, wenn ich den Titel in meiner AK gewinnen wollte“, so Bettina. Pro Runde konnte meine Verfolgerin Boden auf mich gut machen, das war schon ganz schön spannend. Ich wollte mir aber den Titel und auch den Gesamtsieg nicht so einfach aus der Hand nehmen lassen, so dass ich mich noch einmal zusammen riss und auf der letzten Runde das Tempo noch einmal steigern konnte. Das war schon hart an der Grenze“, schildert Bettina den Rennverlauf. Mit knappem aber ausreichendem Vorsprung von 14 Sekunden auf die Gesamt zweite, die ebenfalls in der W 40 gestartet war, kam Bettina als schnellste Frau aller gestarteten DM- Teilnehmerinnen nach 2:07:18 ins Ziel. „Das war schon grandios, ich habe mich riesig über diesen Erfolg gefreut“, berichtet Bettina.

 

Bei Jens verlief das Rennen ähnlich gut, nach ca.500 m der ersten Laufrunde wurde er von dem amtierenden Europameister über die olympische Distanz seiner AK eingeholt. Aufgrund des unübersichtlichen Rennverlaufes, es befanden sich zu der Zeit mehrere 100 Athleten aus 3 Startgruppen auf dem 2,5 km langen Rundkurs, wusste Jens nicht, dass er zu der Zeit auf einem Treppchenplatz seiner AK 55 lag. Nach einem starken abschließenden Lauf konnte Jens sich mit 14 Sekunden Rückstand auf Platz 2 mit einer Gesamtzeit von 2:08:36 über den 3. Platz in der M 55 freuen. „Ich musste im Ziel allerdings zunächst bei der Zeitmessung nachfragen, auf welchem Platz ich lag. Als ich hörte, dass es der 3. war habe ich mich schon sehr gefreut“, so Jens, „ich konnte mein Vorjahresergebnis bestätigen, da die ersten beiden erst in diesem Jahr in meine AK aufgerückt sind“, so der deutsche Vize- Meister von 2012. Thomas Leiendecker, der eine Startgruppe früher als Jens und Bettina startete, beendete sein Debüt bei einer DM mit einer persönlich sehr zufriedenstellenden Leistung. Glück im Unglück hatte er, da er nach einem Radsturz den Wettkampf mit leichten Blessuren in 2:29:12 auf Platz 49 seiner AK M 50 beenden konnte. „Es war schon ein besonderer Wettkampf, gut organisiert und durch die vielen Zuschauer an der Strecke hoch motivierend für alle Athleten“, so Thomas.

 

Für die 18 jährige Lena Schott, die am Morgen über die Sprintdistanz im Jedermannrennen startete, war auch das Ergebnis optimal. Sie belegte in 1:12:48 den ersten Platz aller Frauen. „Das war große Klasse. Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg von Lena. Sie konnte ihren Sieg aus dem Vorjahr wiederholen.“ Auch Ihr jüngerer Bruder Jonas kam mit einer guten Zeit von 1:09:04 als 11. der Gesamtwertung und 2. seiner AK männliche Jugend A ins Ziel. Der dritte „Schott im Bunde, der 21 jährige Lukas, der in der 1. Bundesliga für den Verein Bayer 05 Uerdingen startete, belegte einen respektablen Platz im hinteren Mittelfeld. Mit Jan Frodeno, dem Olympiasieger von 2008, war dieses Starterfeld erstklassig besetzt, eine Teilnahme hier ein besonderes Erlebnis.

Ebenfalls erster seiner AK M 45 wurde Udo van Stevendaal, der Großhansdorfer, der in der Regionalliga für das Bargteheider Herrenteam startet. Als 4. der Gesamtwertung kam Udo nach schnellen 1:53:13 als Sieger seiner AK ins Ziel. Mit 0:53:19 über die 40 Rad- km hatte Udo den dritt schnellsten Radsplit aller DM- Starter. Damit stellte er erneut seine herausragende Radform unter Beweis.

 

Ausführliche Ergebnisse gibt es auf der Internetseite den Veranstalters „T 3 Triathlon Düsseldorf“ oder über die Zeitmessung „Mika Timing“

 

Bettina Lange

zurück

------------------------------------------------------------

Bargteheider Triathlon Nachwuchs startet in Brunsbüttel erfolgreich in die Wettkampfsaison

Zusammen mit 400 Sportlern sind die Triathleten des TSV Bargteheide am vergangenen Sonntag beim 21. Wal-Triathlon des TSV Brunsbüttel gestartet.

Ab 10 Uhr wurden die insgesamt 14 Startergruppen im 20-Minuten-Takt auf die Reise geschickt. Im Wettlauf gegen die Uhr und die anderen Teilnehmer galt es, in den jeweiligen Wertungsklassen nacheinander zu schwimmen, Rad zu fahren und zu laufen.

Die Temperaturen konnten zwar nicht mit den Bedingungen des letzten Jahres mithalten, dafür knüpften die Bargteheider Athleten jedoch an die hervorragenden Ergebnisse des Vorjahres an.

Die Youngsters der Schülerklasse C (100 Meter Schwimmen – 2,5 km Radfahren – 400 Meter Laufen) waren sich einig und belegten alle obere Treppchenplätze.

Macius Morell sicherte sich den ersten Platz. Janka und Thore Krohn belegten jeweils Platz zwei in dieser Altersklasse.

Ihre Vereinskameraden Luca Negel und Lea Kelb stürmten nach 400 Metern Schwimmen – 10 km Radfahren – 2,5 km Laufen ebenfalls mit Bestzeiten ins Ziel und schafften es in der Altersklasse der Schüler A jeweils auf Platz drei.

Auch die B Jugendlichen liefen zur Höchstform auf. Margarethe Groos verdiente sich mit einer Zeit von 38:26 Minuten Platz zwei, ebenso wie Jonas Kelb, der mit seiner Leistung von 33:49 Minuten nur um eine Sekunde den Sieg verpasste. Lukas Stüfen komplettierte die Treppchen mit seinem dritten Platz.

Die Wettkämpfe der Jugend B verliefen ebenso erfolgreich. Mit 1:14:46 Stunden war Sandra Nienaber nach 750 Metern Schwimmen – 20 km Radfahren – 5 km Laufen die Schnellste. Ihre Vereinskollegen Katharina Bueschler und Jonas Schott belegten jeweils den zweiten Platz, gefolgt von Max Stüfen mit Platz drei.

Auch bei den Junioren gelang mit Lena Schott (1. Platz) und Victoria Bueschler (2. Platz) gleich zwei Bargteheider Triathletinnen der Sprung auf die oberen Siegertreppchen.

 

zurück

------------------------------------------------------------